Exploring Hong Kong

Da wir ja eine ganze Woche in Hong Kong waren, konnten wir und gottseidank genügend Zeit lassen, um die Stadt zu erkunden. Auch für Macau war ein ganzer Tag eingeplant. Doch da unsere U-Bahn-Karte für drei Tage inkludiert war, wollten wir zumindest in diesen drei Tagen das meiste angeschaut haben, und das Wochenende dann zum Shoppen etc. verwenden.

Los gings am Dienstag auch schon Richtung Central Hong Kong. Hong Kong ist ja quasi auf zwei Teile aufgeteilt. Zum einen die Halbinsel „Knowloon“ mit dem Fähr-Hafen (dort war auch unser Hotel) und „Hong Kong Island“ – beide Teile sind gut mit (Unterwasser-) U-Bahn und Brücken über die Meerenge „Victoria Harbour“ verbunden, sodass man ziemlich schnell hin und her kommt.
Auf Central angekommen, sieht man auch gleich die riiiiesigen Wolkenkratzer, die mit ihren Glasfronten ziemlich mächtig aussahen. Wir schauten uns den zweistöckigen (!!) Applestore an, in dem sich eine Warteschlange von einem gefühlten Kilometer befand. Auch die berühmten Central Mid-Levels Escalators mussten wir natürlich sehen. Diese sind 20 Rolltreppen, die auf einer 800 Meter langen Strecke überdacht miteinander verbunden sind und man bewältigt damit über 135 Höhenmeter. Eigentlich sind diese Rolltreppen ja nichts besonderes, aber allein schon die Tatsache, dass man damit vom einen in den anderen Stadtteil kommt, ist schon ziemlich cool.

Weiter gings dann mit dem Western Market, einem Spaziergang entlang dem Victoria Pier, einem herrlichen Essen im Hard Rock Café Hong Kong, am nächsten Tag dann mit dem Convention and Exhibition Center, der goldenen Bauhinia Statue…

Auffallend war, dass rund um das Convention and Exhibition Center nuuuur Baustellen sind. Keine Ahnung, was gebaut wird, aber jedenfalls sind die Gehsteige neben/über diese Erdkrater, es ist ziemlich laut und auch staubig rundherum.

riiiiesen Baustelle auf HK Island

Natürlich waren wir auch am Victoria Peak – der höchsten Aussichtsplattform Hong Kongs. Rauf gings mit einer Bahn (ähnlich wie die Schlossbergbahn), für die wir uns ca. eine Stunde anstellen mussten – Touristen olé… Oben dann hatten wir eine herrliche Aussicht auf die Halbinsel Knowloon und Hong Kong Island. Das Wetter war eher trüb und zwischendurch zogen auch ordentliche Smog-Wolken über Hong Kong, aber wir bekamen trotzdem ganz gute Fotos 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s