AWESOME SINGAPORE!

Die Fotos von meinem Besuch bei der ersten großen Sehenswürdigkeit, den Gardens, habt ihr wahrscheinlich bereits gesehen, aber das war noch lange nicht alles, was ich am ersten Tag in Singapur gemacht habe. Singapur hat noch so viel mehr zu bieten!
Da ich ja am ersten Tag schon SEHR früh angekommen bin, nutzte ich natürlich den ganzen Tag, um mir so viel wie möglich anzuschauen!

Gleich nach den Gardens by the Bay fuhr ich zum Raffles Hotel – ein Hotel im Kolonial-Stil, ganz untypisch für das moderne Singapur. Die Fassaden und Arkaden waren wunderschön und schauten irgendwie europäisch aus. In den ersten zwei Stockwerken findet man dort auch teure Boutiquen und Restaurants – also eher etwas für das größere Budget 😉

IMG_1650

Danach war es bereits Mittag und ziemlich unaushaltbar heiß, was für mich bedeutete – ab in das nächste (klimatisierte) Shopping Center. Auf dem Weg vom Raffles Hotel in Richtung City Center kam ich noch am War Memorial Park mit der Siegessäule vorbei.

Dann kam ich auch schon an der Marina Bay an – die Bucht, um die es sich in Singapur so ziemlich abspielt! Die meisten berühmtesten Sehenswürdigkeiten befanden sich um diese Bucht und man kann sich dort so ziemlich den ganzen Tag verweilen. Von der Esplanade aus hatte ich die perfekte Sicht auf die Singapore Skyline, die ganze Bucht und das Marina Bay Sands Hotel mit dem Science Museum davor. Auch den Singapore Flyer, das Riesenrad, sah man von hier ziemlich gut – aber direkt dort hin musste ich nicht unbedingt, weil ich nicht damit fahren wollte – zu teuer, um nur „hinunterzuschauen“.

.

Von der Marina Bay aus spazierte ich dann zum Ritz-Carlton Hotel, um mir dort im Erdgeschoss eine Art Ausstellung anzuschauen – ebenfalls gelang es mir, mit Hotelgästen im Lift in ein höheres Stockwerk zu fahren, um von dort aus eine wunderbare Sicht auf die Marina Bay, Skyline und Marina Bay Sands Hotel zu erhaschen 😉

Dann war es bereits 15:00 und ich fuhr zurück zum Hostel, um einzuchecken, mich zu duschen und wieder ein Lebenszeichen von mir zu geben 😛 Für mich war es das erste Mal, dass ich in einem Hostel mit mehreren (unbekannten) Zimmerkollegen schlief – aber ich muss echt sagen, ich war ziemlich positiv überrascht! Das Zimmer war eigentlich für 8 Frauen und am Gang hatten wir unser eigenes Badezimmer und WC. Es stellte sich dann heraus, dass eh nur 3 Betten inklusive meinem belegt waren, was das ganze dann wieder viel angenehmer machte.

Frisch geduscht fuhr ich dann zur berühmten Orchard Road – der Shopping Straße von Singapur. Also wenn man dort nicht findet, was man sucht, kann einem keiner mehr weiterhelfen. Von Zara über H&M bis hin zu LV und allen anderen möglichen Designer-Shops fand man dort so ziemlich alles – auch das Hard Rock Café – das mein letztes Ziel für den Tag war.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s